Vorgehen im Notfall

Home

 

Verletzungen 1. Teil

 

Erste Hilfe

 

Verletzungen 2. Teil

 

Ausrüstung

 

Erstmaßnahmen

 

Techniken

 

 

 

Generell gilt als oberstes Gebot:
RUHE BEWAHREN
SITUATION PRÜFEN
ÜBERLEGTES HANDELN

Annäherung/ Beruhigung:
B
ewahren Sie Ruhe.
Nähern Sie sich dem verletzten Tier vorsichtig, aber konsequent. Zeigen Sie  keinenfalls Unsicherheit - sie überträgt sich.
Sprechen Sie das Tier beim Annähern immer wieder an:
         Reagiert es darauf?Wenn ja - wie verhält es sich?
         Wirkt es aggressiv oder eher teilnahmslos?

Beobachtung:
Beobachten Sie das Tier genau:
         Nimmt es eine abnorme Körper - oder Gliedmaßenstellung ein?
         Ist sein Fell verunreinigt oder verklebt?
         Sehen Sie die Verletzung?
         Blutet das Tier? Wenn ja - wie stark?
         Äußert es Schmerzen?
Beobachten Sie den Brustkorb des Tieres:
         Stellen Sie fest, ob und wie tief es atmet.

Berührung:
Achten Sie stets auf ihre eigene Sicherheit!
Haben Sie sich dem Tier genähert, sprechen Sie zu ihm in gleichbleibend - beruhigendem Tonfall;
         Ist es friedlich, streicheln Sie es mit sanften Bewegungen oder legen Ihre Hände                      beruhigend beidseitig seines Brustkorbes oder Rückens auf.
         Aggressive Tiere sind - oftmals mit Unterstützung einer Zweitperson -
         sicher und konsequent zu halten.

Lagerung:
Legen Sie ein mittel - bis schwerverletztes Tier auf eine warme, ebene Unterlage.
Zittert es, so wärmen Sie es mit einer Decke oder einer Wärmeflasche.Wenn es
stark hechelt, kühlen Sie es mit feucht - kalten Umschlägen.

Prüfen lebenswichtiger Körperfunktionen:

Bewußtsein:
Sprechen Sie Ihr Tier mehrfach an und berühren Sie es bzw. kneifen Sie einem
größeren Tier in die Pfoten:
           Reagiert es darauf?

Atmung:( normal 10 - 40 x/Min.)
Zählen Sie wie oft Ihr Tier in 20 Sekunden ein - oder ausatmet.
Multipizieren diesen Wert mit 3.
Beobachten Sie dazu das Heben und Senken des Brustkorbes des Tieres am besten schräg von hinten, oder halten Sie dem Tier ein dünnes Tuch bzw. Zellstoff  vor die Nase.

Kreislauf:( normal 80 - 120 Schläge/Min.)
Zählen Sie die Herzschläge 20 Sekunden lang und multiplizieren Sie mit 3.
Legen Sie dazu bei einem kleinen Tier Ihre geschlossenen Finger auf dessen linke
Brustkorbseite unterhalb des Ellenbogens.
Bei einem Tier ab Katzengröße verfahren Sie ebenso oder drücken Ihre Finger  leicht auf die Innenseite der Oberschenkel nahe der Bauchdecke.